#stayathomechallenge – 6 Tipps für die Quarantäne-Zeit daheim

Stadt-Land-Fluss mal anders spielen – Das Dresdner Original

Stadt-Land-Fluss kennt jeder und eignet sich fast immer. Egal ob bei einer längeren Zugfahrt, in der Vorlesung oder einfach an einem Sonntagnachmittag mit der Familie. Manch einer hat hierfür auch schon vorbereitete Listen auswendig gelernt, nur um die lieben Mitspieler anschließend gnadenlos in Grund und Boden spielen zu können. Aber wie gut seid ihr eigentlich, wenn es nicht um Lissabon, Luxemburg und die Loire geht, sondern die Herausforderung vor eurer eigenen Haustür wartet? Probiert es doch mal mit einer Dresden-Variante von Stadt-Land-Fluss! Hier heißt es dann Stadtteil-Straßenname-Sehenswürdigkeit.

Die fertige Vorlage als kostenfreien Download gibt es hier.

Einfach die gewünschte Menge passend zur Zahl der Mitspieler ausdrucken und schon kann es losgehen. Ihr werdet überrascht sein, was es in eurer Stadt alles noch zu entdecken gibt. Und immer daran denken: Eben mal rausgehen und spicken fällt aktuell leider aus!

 

Dresden-Videos anschauen

Auch wenn man derzeit lieber nicht so oft vor die Tür gehen sollte, heißt das nicht, dass man komplett auf die Dresdner Highlights verzichten muss. Zum Glück gibt es ja das Internet, Video-Plattformen wie YouTube und Vimeo und jede Menge talentierte Filmemacher, die unsere Lieblingsstadt auf beeindruckende, amüsante oder einfach nur liebevolle Weise im Bewegtbild festgehalten haben. Definitiv eine Quelle für gute Laune und beste Inspiration für die Zeit nach dem unfreiwilligen Dauer-Home-Office!

Hier sind meine Empfehlungen für Dresden-Filme und -Filmer, die man gesehen haben sollte:

 

Einige Inhalte oder Einstellungen sind aufgrund deiner Cookie-Einstellungen deaktiviert!

Das liegt daran, dass die Funktion bzw. der Inhalt “Google Youtube” Cookies nutzt, die du deaktiviert hast. Um die Funktionen vollumfänglich nutzen zu können solltest du bitte deine Einstellungen ändern Hier Cookie-Einstellungen öffnen.

 

YouTube-Kanal von Visit.Dresden

Auf dem YouTube-Kanal der städtischen Marketinggesellschaft findet ihr jede Menge tolles Material über Dresden – egal ob Imagefilme, Vlogs oder seit Neuestem auch der Dresden-Elbland-Podcast “2 Mal Eierschecke”. Unbedingt anschauen solltet ihr euch hier den filmischen Liebesbrief “Liebes Dresden”, Dresden von oben in “A Bird’s-Eye View of Dresden” und den charmant-eigenwillige Streifen “Gesichter einer Stadt”.

YouTube-Kanal von “So geht sächsisch”

Zugegeben, auf dem offiziellen YouTube-Kanal der sächsischen Staatskanzlei dreht sich nicht alles nur um Dresden dreht, sondern um Sachsen im Allgemeinen. Trotzdem findet ihr hier jede Menge sehenswertes Material und auch die Landeshauptstadt kommt dabei nicht zu kurz.

YouTube-Kanal von Schlösserland Sachsen

Eine faszinierende Reise durch die sächsischen Schlösser, Burgen und Gärten könnt ihr auf diesen Kanal erleben. Ob Festung Königstein, Schloss und Park Pillnitz, der Große Garten  oder der Dresdner Zwinger – hier könnt ihr sie aus einer Perspektive kennenlernen, wie ihr sie mit Sicherheit zuvor noch nicht gesehen habt.

Sebastian Linda

Den meisten bekannt geworden sein dürfte der Filmemacher Sebastian Linda durch seinen “So geht sächsisch”-Imagefilm “Life is a Dance”. Auf seinem persönlichen YouTube-Kanal findet ihr das zugehörige “Making of”. Das man übrigens nicht immer rund um die Welt reisen muss, um einzigartige Momente erleben zu können, beweist er in seinem Film “Travel where you live”.

David Campesino

Zugegeben, der Film “Bunte Republik Neustadt – Another world is possible” ist nicht ganz neu. Aber David Campesino fängt hier mit einem ganz besonderen Auge und Gespür für den richtigen Moment genau das ein, was dieses Dresdner Stadtteilfest so besonders und einzigartig in seiner Form macht. Die Sehnsucht auf den Sommer und die Dresdner Neustadt sind bei diesem, wie ich finde tollen, Film vorprogrammiert!

Objective Eye Photography

Timelapse, Langzeitbelichtung und Nachtaufnahmen – mit diesen drei Worten lässt sich “Dresden City Lights” von Objective Eye Photography am besten beschreiben. Oder einfacher formuliert: Einfach nur beeindruckend und absolut sehenswert!

Ideja-Media

Darf es gern noch etwas mehr Timelapse (Zeitraffer) sein? Dann solltet ihr euch den Film “Dresden und Landscapes 2013” nicht entgehen lassen!

Airecord

Ganz besondere Luftaufnahmen von Dresden erwarten euch im Film “Lichtblick(e) Dresden” von Airecord.

German Levitsky

Der Fotograf German Levitsky kann nicht nur Hochzeitsfotografie, sondern er nimmt uns in seinem Film “Dresden – Der Blick vom Himmel” auch mit auf eine beeindruckende Reise durch die Stadt aus der Vogelperspektive.

Weitere Dresden-Videos:

 

Frische Luft tanken – aber bitte mit Abstand

Bei aller Vorsicht und Rücksichtnahme auf eure Mitmenschen müsst ihr euch trotzdem nicht komplett in den eigenen vier Wänden einigeln. Frische Luft, etwas Natur und bestenfalls Sonne sind nicht nur gut für die Gesundheit, sondern auch für unser seelisches Wohlbefinden. Glücklicherweise gibt es in Dresden und der näheren Umgebung genug grüne Orte, wo man auch in der aktuellen Situation in aller Ruhe eine Runde an der frischen Luft drehen kann und trotzdem genügend Platz hat, um anderen Leuten entspannt aus dem Weg gehen zu können. Denn ihr wisst ja: #socialdistancing ist das MottoMenschenansammlungen meiden und ausreichend Abstand zu anderen Personen halten.

Bestens dafür geeignet sind:

  • Großer Garten (Bitte die weniger frequentierten Nebenwege nutzen!)
  • Dresdner Heide
  • Plauenscher Grund
  • Zschoner Grund

Weitere Empfehlungen für Spaziergänge und Wanderungen fernab der Großstadt findet ihr auch hier.

 

Original Dresdner Eierschecke backen – Die perfekte Schecke ist das Geheimnis

Schon Erich Kästner wusste zu berichten: „Die Eierschecke ist eine Kuchensorte, die zum Schaden der Menschheit auf dem Rest des Globus unbekannt geblieben ist.“.

Probiert doch mal eure Backkünste aus und versucht euch an einer Original Dresdner Eierschecke, vielleicht auch nach einem alten Familienrezept. Die Herausforderung beim Backen, aber auch das Geheimnis des Genusses, liegt hierbei in der perfeckten Schecke. Aber nicht traurig sein, wenn sie nicht gleich beim ersten Versuch gelingt. Ihr habt ja Zeit!

Nur über eine Grundsatzfrage solltet ihr euch vorab noch klar werden:
Mit oder ohne Rosinen?!

 

Alte Meister hören – Ein akustischer Rundgang durch die Gemäldegalerie

Mit der Wiedereröffnung der Gemäldegalerie Alte Meister und Skulpturensammlung um 1800 veröffentlichte auch die Dresdner Band Woods of Birnam ein ganz besonderes Album. Unter dem Titel “How to hear a painting” nimmt euch die Band mit auf einen akustischen Rundgang durch die Sempergalerie und lässt euch bedeutende Werke von Rembrandt, Rubens, Titian oder Vermeer nicht nur sehen, sondern auch hören und fühlen. Ergänzend zum Album gibt es auch eine Handy-App, in der ihr die Bilder auch seht, wenn ihr gerade nicht vor Ort in der Gemäldegalerie sein könnt.

Link zum App-Store für iOS / für Android

 

Einige Inhalte oder Einstellungen sind aufgrund deiner Cookie-Einstellungen deaktiviert!

Das liegt daran, dass die Funktion bzw. der Inhalt “Google Youtube” Cookies nutzt, die du deaktiviert hast. Um die Funktionen vollumfänglich nutzen zu können solltest du bitte deine Einstellungen ändern Hier Cookie-Einstellungen öffnen.

 

Dresden erlesen – Literatur aus der und über die Stadt an der Elbe

Um es gleich vorweg zu sagen: Die folgende Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist rein subjektiv, da es sich um meine ganz persönlichen Empfehlungen handelt.

  • Erich Kästner – “Als ich ein kleiner Junge war”
  • Matthias Stresow – “Auf den Spuren Erich Kästners in Dresden”
  • Fritz Löffler – “Das alte Dresden”
  • Katrin Nitzschke – “Die großen Dresdner”
  • Jens Reichel, Juliane Beckmann – “Dresden – Eine Leseverführung”
  • Christian Kruse – “Wer lebte wo in Dresden”
  • Ernst Günther – “Sarrasani – wie er wirklich war”
  • Ernst Günther – “Sarrasani – Geschichte und Geschichten”
  • Ernst Riedel – “Dresden und de Auswärdschn”
  • Peter Ufer – “Dresden für Liebhaber – 99 Orte überraschend anders”
  • Daniel Jacob – “Skulpturenführer Dresden”
  • Nora Kindermann – “Park- und Gartenführer Dresden”
  • Romy Petrick – “Das musikalische Dresden”

Wenn ihr möchtet, dann dürft ihr diese Liste gern ergänzen! Schickt mir einfach eure Vorschläge zu Büchern rund um das Thema “Dresden”, die das Prädikat “lesenswert” verdient haben.

Written by DRESDENmoments